Kunst an der Spitze

Günter Giseke „Flugobjekt“ 2020

Günter Giseke ist davon überzeugt, dass wir nur einen Teil dieser Welt sehen können. Ausgehend vom Flughafen Leipzig-Halle, der 1927 erbaut und vom Bauhaus beeinflusst wurde, nimmt sein "Flugobjekt" die Betrachtenden mit auf eine Reise zu inneren Bildern und Gedankengängen, die im Verborgenen liegen. mehr Infos


Moritz Götze „Am Saalestrand“ 2020

Moritz Götzes Werk zeigt einen Halloren auf dem Hallmarkt. Dort, wo sich früher zahlreiche Salzquellen befanden, verkochten die Salzwirker die Sole zu Salz und gewannen somit das wichtigste Exportgut der "Salzstadt" Halle. Gleichzeitig zeigt das Werk in vielen Details, was der Künstler mit der Stadt verbindet. mehr Infos


Bernd Baumgart „Reil“ 2020

Johann Christian Reil gilt als einer der bedeutendsten Ärzte seiner Zeit und Begründer der modernen Psychologie. In seinem Werk widmet Bernd Baumgart sich der historischen Persönlichkeit Reils, welcher in Halle noch heute an unterschiedlichen Orten präsent ist, und stellt ihm Zeitgenossen wie Wilhelm von Humboldt und Johann Wolfgang von Goethe zur Seite. mehr Infos


Hans- Joachim Triebsch „Hallesche Köpfe“ 2020

Hans-Joachim Triebsch möchte in seinem Bild die Vielseitigkeit Halles zeigen, welche er durch verschiedenste Köpfe und deren Geschichte repräsentiert. Er zeigt aber auch den Anschlag auf die jüdische Gemeinde, welcher der Stadtgeschichte im Jahr 2019 einen dunklen Aspekt hinzugefügt hat. mehr Infos


Steffen Ahrens "Der Schauende" 2020

Da steht eine Burg überm Tale und schaut in den Strom hinein…In seinem Gedicht "Bei Halle" von 1841 schaut Joseph von Eichendorff ein wenig wehmütig auf seine glückliche Studienzeit zurück, die er in Halle verbracht hat. Steffen Ahrens, der in dem Gedicht Parallelen zu seiner eigenen Biografie entdeckt, spiegelt mit seiner Skulptur den Geist des Gedichtes wieder. mehr Infos

UNTERKÜNFTE SUCHEN

Urlaubsziel: Halle (Saale) und Umland
Anreise am:
Abreise am:
Erw.:
Kinder:
Suchen
 
 
 
Wussten Sie, dass… Halle mit dem Stadtsingechor, der inzwischen 900 Jahre alt ist, den ältesten weltlichen Knabenchor Deutschlands für sich singen lässt?
 
 
© 2021 Stadtmarketing Halle (Saale) GmbH