Dompfaff
Merken
 

Dompfaff

Dass viele Gerichte in diesem Restaurant auch in kleineren Portionen gereicht werden, ist offenbar der Stammkundschaft geschuldet. Der Dompfaff scheint eher bei den älteren Hallensern beliebt zu sein. Die jedenfalls bevölkern das ruhige, am Dom gelegene, gemütliche Restaurant nur zu gerne. Betulich geht es hier deswegen nicht zu. Der Service ist sehr aufmerksam, flink und freundlich und das Speisenangebot recht umfangreich – wenn auch nicht übermäßig innovativ. Schweinelendchen, Rinderhüftsteak aus Argentinien oder Heilbutt in der Eihülle – es dominieren Kurzgebratenes und Fisch. Langweilig ist die Karte deswegen noch lange nicht. Das zeigt das Matjes-Sandwich, das wir als Vorspeise haben. Die Matjes-Filets werden von einem sehr gut abgeschmeckten Rote-Bete-Tatare und einer Meerrettich-Apfel-Mousse von angenehm leichter Schärfe begleitet, das Ganze eingehüllt in Pumpernickel-Scheiben. Einfach köstlich! Das zum Hauptgang gereichte gegrillte Kabeljau-Filet in Nusskruste ist gut gemacht – der Fisch zart, die Kruste in Ordnung, das dazu gereichte Pfirsich-Chutney mit Flusskrebsen fein süß. Den passenden Tropfen zum Fisch wählen wir aus der umfangreichen Weinkarte.

Adresse:
Domplatz 5, 06108 Halle (Saale)
Öffnungszeiten:
Di. – Sa. 11:30 – 24:00 Uhr
So. 11:30 – 22:00 Uhr
Mo. geschlossen
 
Halle Stadtmarketing

Tourist-Information im Marktschlösschen

Marktplatz 13
06108 Halle (Saale)

Tel.: 0345 1229984

UNTERKÜNFTE SUCHEN

Urlaubsziel: Halle (Saale) und Umland
Anreise am:
Abreise am:
Erw.:
Kinder:
Suchen
 
 
 
Wussten Sie, dass ... Händel in der halleschen Marktkirche getauft wurde und hier genau wie Bach das Orgelspiel praktizierte?
 
 
© 2017 Stadtmarketing Halle (Saale) GmbH