Krug zum Grünen Kranze
Merken
 

Krug zum Grünen Kranze

Nach alter Überlieferung des Heimatforschers Otto Schröter traf sich im Krug zum grünen Kranze erstmals der Dessauer Liederdichter Wilhelm Müller (1794-1827) mit seinem zukünftigen Schwager Carl Adolf Basedow (1799-1854), der zu jener Zeit an der Universität Halle Medizin studierte. Die Begegnung fand im Mai 1821 statt und noch im gleichen Monat heiratete Wilhelm Müller Basedows Schwester Adelheid Basedow. 

Zur Erinnerung an das Kennenlernen schrieb der Dichter das Lied “Im Krug zum Grünen Kranze, da kehrt ich durstig ein” nieder, das zu seinen populärsten Liedern wurde.

Der "Krug zum Grünen Kranze" in der halleschen Talstraße ist ein Lokal mit Geschichte. Hier sind schon die Gebrüder Grimm und Freiherr von Eichendorff eingekehrt. Heute ist der "Krug" bei jedem Wetter ein lohnendes Ausflugsziel und bietet ausreichend Platz für Feierlichkeiten aller Art.

Adresse:
Talstraße 37 06120 Halle
Öffnungszeiten:
Mo. - Fr. 15:00 -22:00 Uhr
Sa. - So. 11:30 - 01:00 Uhr
 
Halle Stadtmarketing

Tourist-Information im Marktschlösschen

Marktplatz 13
06108 Halle (Saale)

Tel.: 0345 1229984

 
 
 
Wussten Sie, dass ... Halle bereits seit 1922 zu Ehren des großen Sohnes die Händel-Festspiele veranstaltet?
 
 
© 2017 Stadtmarketing Halle (Saale) GmbH