Giebichensteinbrücke
Merken
 

Giebichensteinbrücke

Die Giebichensteinbrücke, auch Kröllwitzer Brücke genannt, wurde in ihrer heutigen Form zwischen 1926 bis 1928 gebaut. Rechts und links des Bogens der Betonbrücke stehen zwei vom Künstler und ehemaligen Burgprofessor Gerhard Marcks entworfene Tierskulpturen - Kuh und Pferd. Diese symbolisieren die Verbindung zwischen dem damaligen ländlichen Kröllwitz und dem städtischen Stadtteil Giebichenstein und dienen zugleich als Eisbrecher zum Schutz des Hauptsegementbogens.
Als eine von drei Saalequerungen hat die Giebichensteinbrücke noch heute eine zentrale Bedeutung im halleschen Straßennetz.

Kröllwitzer Straße
06120 Halle (Saale)

 
Halle Stadtmarketing

Tourist-Information im Marktschlösschen

Marktplatz 13
06108 Halle (Saale)

Tel.: 0345 1229984

UNTERKÜNFTE SUCHEN

Urlaubsziel: Halle (Saale) und Umland
Anreise am:
Abreise am:
Erw.:
Kinder:
Suchen
 
 
 
Wussten Sie, dass ... Halle die Heimstatt der mit über 500 Jahren ältesten reformierten Universität ist?
 
 
© 2018 Stadtmarketing Halle (Saale) GmbH