Technisches Halloren- und Salinemuseum
Merken
 

Technisches Halloren- und Salinemuseum

Salz wurde früher nicht ohne Grund auch „weißes Gold“ genannt und sorgte ab dem 12. Jahrhundert für steigenden Wohlstand in Halle. Im Technischen Halloren- und Salinemuseum sieden die Halloren bis heute Salz nach traditioneller Art. Darüber hinaus ist im Museum eine Ausstellung zur Stadtgeschichte und zum Leben der Halloren zu sehen.

Mansfelder Straße 52
06108 Halle (Saale)
Tel.: 0345 209 32 30

Termine:
Öffnungszeiten:
Di. bis So. 10:00 bis 17:00 Uhr
 
Halle Stadtmarketing

Tourist-Information im Marktschlösschen

Marktplatz 13
06108 Halle (Saale)

Tel.: 0345 1229984

UNTERKÜNFTE SUCHEN

Urlaubsziel: Halle (Saale) und Umland
Anreise am:
Abreise am:
Erw.:
Kinder:
Suchen
 
 
 
Wussten Sie, dass ... der hallesche Arzt Johann Friedrich Struensee 1767-1772 Leibarzt des dänischen Königs Christian VII. und 1770-1772 der mächtigste Mann und führende Reformer Dänemarks war?
 
 
© 2017 Stadtmarketing Halle (Saale) GmbH