Aktuelles
Stadtführungen im Winter
Stadtführungen im Winter
Nachtschwärmer, Fackelrundgang, Stadion-, Kino- und Opernführungen

In das neue Jahr 2016 geht es mit Führungen im Landgericht, im Erdgas Sportpark, über den Stadtgottesacker (Camposanto), um den Giebichenstein im Fackelschein oder mit Kulissen-Führungen im Kino und der Oper und mit musikalischen Nachtschwärmer-Rundgängen.

Im ersten Monat des Jahres stehen Touristen und Hallensern 126 verschiedene Führungsangebote zur Wahl. Täglich können sich Gäste einem Altstadtbummel und drei Aufstiegen auf die Hausmannstürme anschließen. An den Wochenenden stehen bis zu sieben Stadtführungen pro Tag auf dem Programm.

Die Kartenpreise liegen zwischen 5,00 Euro  und 13,00 Euro pro Person. Reservierungen werden telefonisch oder per E-Mail empfohlen. Kontaktieren Sie uns hier.

Start der Messesaison 2016 der Stadtmarketing Halle (Saale) GmbH
Start der Messesaison 2016 der Stadtmarketing Halle (Saale) GmbH
Mit halleschem Reise-Workshop der Auftakt

Auf insgesamt elf Messen und Reiseworkshops wirbt die Stadtmarketing Halle (Saale) GmbH (SMG) im Jahr 2016 für die Händelstadt Halle (Saale) als attraktives Reiseziel in den Niederlanden (Vakantiebeurs Utrecht), in Österreich (Ferienmesse Wien), in der Schweiz (FESPO Zürich), in Großbritannien (Germany Travel Show, London) sowie in Deutschland mit dem 6. Reise-Workshop in Halle, dem BTB – Bus Travel Business Workshop Berlin , auf der ITB – Internationale Tourismusbörse Berlin, der Leipziger Buchmesse Leipzig, zum 41. Germany Travel Mart (GTM) in Magdeburg, RDA-Busreise-Workshop in Köln, dem Sachsen-Anhalt-Tag in Sangerhausen sowie zum Zentraleuropa-Workshop in Halle.

Erstmals richtet das hallesche Stadtmarketing mit Partnern zwei eigene Reise-Workshops in der Händelstadt Halle (Saale) aus. Neu ist der 6. Zentral-Europa-Workshop der Deutschen Zentrale für Tourismus (DZT). Es werden ca. 100 Reiseveranstalter und Reisejournalisten aus Europa erwartet.

Touristisches Speed Dating
Touristisches Speed Dating
6. Hallescher Reise-Workshop war erfolgreich

Von Freitag, 8. bis Sonntag, 10. Januar 2016 „daten“ knapp 30 Reiseveranstalter aus Deutschland, der Schweiz und Österreich zum 6. Halleschen Reise-Workshop 15 hallesche und regionale Kultur- und Freizeitanbieter im Dorint Hotel Halle Charlottenhof. In jeweils 15-minütigen Gesprächen stellen die touristischen Dienstleister ihre Angebote für neue Reisepauschalen den Reiseeinkäufern vor. Nach dem 5-stündigen Workshop im Speed Dating Stil geht es für die Reiseunternehmer auf Entdecker-Tour durch die Händelstadt mit einem Halloren- und Zoo-Abend und Rundgängen in den Franckeschen Stiftungen und im Kunstmuseum Moritzburg. Veranstalter des Reiseworkshop-Wochenendes in die Händelstadt Halle (Saale) sind das Dorint Hotel Charlottenhof Halle und Stadtmarketing Halle (Saale) GmbH (SMG). 

Dorint Hotel Charlottenhof Halle weltweit sehr beliebt
Dorint Hotel Charlottenhof Halle weltweit sehr beliebt
Auszeichnung mit dem HolidayCheck Award 2016

Schon zum zweiten Mal wurde das Dorint Charlottenhof Halle (Saale) mit dem HolidayCheck Award 2016 ausgezeichnet - damit gehört es zu den beliebtesten Hotels weltweit. das ergab das aktuelle  Beliebtheitsrankings von HolidayCheck. Das Vier-Sterne-Superior-Hotel wurde zu fast 100 Prozent von seinen Gästen weiterempfohlen und erhielt überdurchschnittliche Zufriedenheitsbewertungen von mehr als 5 von 6 möglichen Punkten pro Bewertungskategorie.
Damit ist das Dorint Charlottenhof Halle (Saale) eines der Spitzenreiter in Sachsen-Anhalt. Deutschlandweit haben es 152 Häuser in die Top-Bewertung des HolidayCheck Award 2016 geschafft. Sogar im eigenen Konzern-Ranking der Dorint Hotels & Resorts führt Halles Dorint Charlottenhof die Liste an - noch vor dem Dorint Sanssouci Berlin/Potsdam und dem Dorint Am Goethepark Weimar. 

Halle an der Saale
Halle an der Saale

Zeit nehmen und genau hinschauen, lautet die Devise der Stadt Halle. Die über 1.200 Jahre Kultur- und Wissenschaftsstadt an der Saale bietet ihren Besuchern viele Kultur-Highlights. Mit mehr als 233.000 Einwohnern ist Halle die größte Stadt und gleichzeitig auch Kulturhauptstadt Sachsen-Anhalts. 

Ihre Entstehung verdankt die Stadt dem Salz. Vielleicht sogar ihren Namen. Dieser könnte vom keltischen „Hall“ abstammen, was so viel wie „Stätte der Salzbereitung“ bedeutet. Im Mittelalter bildeten die Salzquellen die Grundlage für den Reichtum der Stadt. Die älteste Brüderschaft der Welt, die „Salzwirker-Brüderschaft im Thale zu Halle“, siedet nach alter Tradition bis heute das Salz auf der ehemaligen „Königlichen Saline“.

Halle verfügt über eine nahezu unzerstörte historische Altstadt mit restaurierten Bürgerhäusern, alten Gotteshäusern, Parks bunten Kneipenmeilen sowie malerischen Flecken entlang der Saale. 

Kunst und Kultur in Halle
Kunst und Kultur in Halle

Halle ist eine Stadt der Musik, des Schauspiels und der Kunst. Die Internationalen Händel-Festspiele, fünf Theater- und Opernbühnen, die Staatskapelle, mehr als 60 Kultureinrichtungen mit zahlreichen Galerien und Künstlertreffs ziehen Tausende Besucher in ihren Bann. Und Halle ist Sitz der traditionsreichen, über 500 Jahre alten Martin-Luther-Universität, der Bundeskulturstiftung sowie der Leopoldina – der einzig Nationalen Akademie der Wissenschaften. Auch die berühmte, 3.600 Jahre alte Himmelsscheibe zu Nebra, eine der wichtigsten Funde aus der Bronzezeit, ist in Halle zuhause.

Halle verführt mit der Chocolatiers-Kunst aus der ältesten Schokoladenfabrik Deutschlands, der Halloren Schokoladenfabrik.

Wissenschaft in Halle
Wissenschaft in Halle

Die Franckeschen Stiftungen zu Halle (gegründet 1698) beherbergen in über 50 original erhaltenen Gebäuden aus drei Jahrhunderten Schulen, Kindergärten, Lehr- und Forschungsinstitute sowie Gewerbebetriebe. Die historische Schulstadt des Pfarrers und Pietisten August Hermann Francke (1663-1727) steht als lebendiges Zeugnis des Reformwerkes des Halleschen Pietismus auf der Vorschlagsliste für das UNESCO-Weltkulturerbe. Zu besichtigen sind die Historische Bibliothek im ältesten Bibliothekszweckbau Deutschlands (1728) und die Kunst- und Naturalienkammer (1741), das einzige original erhaltene Barockkabinett Deutschlands, im Historischen Waisenhaus. 

Welcome Day für Erstsemester zum Laternenfest

Einen Schnupper- und Infotag in Halle erleben jedes Jahr am letzten Augustwochenende künftige Erstsemester auf dem schönsten Volksfest Mitteldeutschlands. Die Studienanfänger können sich am Saaleufer über Wohn- und Freizeitmöglichkeiten an ihrem künftigen Studienort informieren. Wohnungsgesellschaften, die Verbraucherzentrale Sachsen-Anhalt sowie Studien- und Halle-Botschafter informieren die Neu-Hallenser. Auf Tuchfühlung mit Halle geht es dann auf Stadtrundfahrten per Bus und PKW inklusive Wohnungsbesichtigungen in Halle-Neustadt. Am Abend lockt das tolle Musik- und Konzertangebot an die Saale. Rund 700 Studierende nutzen das Angebot jedes Jahr. 

Weitere Informationen unter www.laternenfest.halle.de und www.welcome.uni-halle.de

Laternenfest
Tausende Lampions, Taschenlampen, Knicklichter, schwimmende Glühwürmchen und das stimmungsvolle Höhenfeuerwerk

Vom 23. bis 25. August 2015 lassen tausende Lampions, Taschenlampen, Knicklichter, schwimmende Glühwürmchen und das stimmungsvolle Höhenfeuerwerk zum Laternenfest - dem schönsten Volksfest Mitteldeutschlands - die Ufer der Saale erstrahlen. Am Freitag und Sonnabend - mit Einbruch der Dunkelheit - können Interessierte das Lightwriting (Schreiben mit Licht) an der „hallesaale*-Lounge“ des halleschen Stadtmarketings am Riveufer, Höhe Rainstraße (Bootsanleger MS Händel), ausprobieren. Die Taschenlampen-Botschaft wird mittels Langzeitbelichtung auf einem Foto wieder sichtbar.

Schriftzüge im Lightwriting-Verfahren zieren auch das Laternenfest-Plakat und das -Programmheft. 

 

 

Martin Luther und Kardinal Albrecht von Brandenburg

Zur Lutherdekade präsentiert die Stadtmarketing Halle (Saale) GmbH ihren Beitrag "Aus Liebe zur Wahrheit". Martin Luther und Kardinal Albrecht treffen sich inkognito um die Angelegenheiten ihrer Zeit zu diskutieren. Die 90-minütige Inszenierung in fünf Bildern unterstellt ein Treffen Martin Luthers mit seinem Kontrahenten Kardinal Albrecht in Halle im Jahre 1527 und fußt auf Original-Briefwechsel beider. Eigens für den streitbaren Dialog komponierte das Jazz-Trio um Marcus Horndt musikalische Interventionen nach Liedern von Martin Luther. Halle war gut 30 Jahre die Residenzstadt des Kardinals. Nach einer restlos ausverkauften Uraufführung in der Marktkirche wird „Aus Liebe zur Wahrheit“ seit 2011 einmal jährlich in Halle aufgeführt. Das Stück ist offizieller Beitrag der Stadtmarketing Halle (Saale) GmbH zum Reformationsjubiläum  „Luther 2017 – 500 Jahre Reformation“ und wurde bereits im Augustinerkloster in Erfurt und in Jenaer Stadtkirche gezeigt. 

UNTERKÜNFTE SUCHEN

Urlaubsziel: Halle (Saale) und Umland
Anreise am:
Abreise am:
Erw.:
Kinder:
Suchen
 
 
 
Wussten Sie, dass… Halle an der Saale liegt und über 1200 Jahre alt ist?
 
 
© 2019 Stadtmarketing Halle (Saale) GmbH