Kulturhäuptlinge
It's session time: 13. Jazz-Sommer im Hof des Händel-Hauses
It's session time: 13. Jazz-Sommer im Hof des Händel-Hauses
ab 13. Juli 2019

Ein lauer Sommer-Abend, ein kühles Getränk und spritziger, virtuoser Jazz – diese romantische Szenerie verspricht der Jazzsommer unter Händels Trompetenbaum. Jazzklassiker wie Autumn Leaves, Mercy, Mercy, Mercy, My Funny Valentine erklingen im ersten Konzert des Quartetts rund um den Dessauer Gitarristen Gerold Heitbaum. Im zweiten Konzert führt uns Ralf Siedhoff in entfernte Regionen, hin zu spanischen und indischen Klängen, in die sich Balkanmusik mischt mit dem Trio Bosque Màgico. Die hallesche Sängerin Christine Berger-Brandt bringt im dritten Konzert uns als ihren Duopartner einen Ausnahmemusiker aus dem Saarland mit: Roland Gebhardt – einer der gefragtesten Jazzgitarristen Deutschlands und Europas. Für das vierte Konzert die Tanzschuhe nicht vergessen – oder aber Zurücklegen und Genießen: mit dem Bossa-Nova-Quartett rund um Sebastian Brandt. Wechselseitige Inspiration von Klassik und lateinamerikanischer Musik präsentiert uns das Trio Milón aus Dresden im fünften, den Jazzsommer mit Violine und Cello grandios abschließenden Konzert.

Aller Termine, Infos und Tickets gibt's hier.

Lange Nacht der Wissenschaften
Lange Nacht der Wissenschaften
Entdeckungsreise in die Forschung am 5. Juli in Halle

Die Lange Nacht der Wissenschaften (LNDW) in Halle präsentiert sich am Freitag, 5. Juli 2019, mit mehr als 370 Programmpunkten. Zum 18. Mal organisiert die Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg gemeinsam mit der Stadt Halle und vielen weiteren Forschungseinrichtungen die größte Wissenschaftsveranstaltung in Sachsen-Anhalt. Das abwechslungsreiche Programm rund um die Welt der Forschung beginnt 17 Uhr und endet 1 Uhr morgens. Die LNDW-Bahn bringt alle Nachschwärmer wieder kostenlos von Veranstaltungsort zu Veranstaltungsort.

Möchten Sie mehr wissen?

Kunstmuseum Moritzburg: Kabinettausstellung LEVON I.
Kunstmuseum Moritzburg: Kabinettausstellung LEVON I.
Ein armenischer König im staufischen Outremer | 18.05.2019–28.07.2019

Das Kunstmuseum Moritzburg Halle (Saale) zeigt eine kleine, aber höchst interessante Kabinettausstellung: Levon I. (1187-1219). Ein armenischer König im staufischen Outremer. Die Ausstellung findet im Rahmen der deutsch‑armenischen Kulturpartnerschaft Sachsen‑Anhalts statt und wird im Herbst 2019 im Matenadaran, dem Mesrop Mashtots Institut und Handschriftenmuseum Armeniens, in Jerewan gezeigt.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Bauhaus100: Neuer Audiowalk Feininger in Halle
Bauhaus100: Neuer Audiowalk Feininger in Halle
Individuell nutzbarer audiovisueller Rundgang mit App, Broschüre und Stelen

Für den Audiowalk Feininger in Halle (Saale) gibt das Bauhaus-Jubiläum 2019 den Anlass. Als einstündige, audiovisuelle Stadtführung können Interessierte individuell auf den Spuren des Bauhaus-Künstlers Lyonel Feininger in Halle spazieren und seine Perspektiven auf die elf Halle-Gemälde nachempfinden. Der deutsch-englische Audiowalk fußt auf drei crossmedialen Modulen: der Feininger-App (über Google Play, App Store), der Broschüre sowie der künftig neun Feininger-Stelen. Die App zeigt neben dem Audiomaterial die elf Gemälde (1928 bis 1931 entstanden), die vorab gefertigten Fotos oder Skizzen Feiningers sowie die heutigen Stadtansichten. Die Stelen kennzeichnen entlang der touristischen Altstadtroute die historischen Perspektiven des Malers. Feiningers Halle-Gemälde zeigen mehrere Ansichten der Motive Marktkirche, Dom, Roter Turm, Bölbergasse und Am Trödel (Schülershof). 

Mehr zur Feininger-App und dem webbasierten Audiowalk (auf dem PC abspielbar) gibt es auf feiniger-halle.de

Neue Ausstellung in der BURG Galerie: "Bio, Kunststoff – oder beides?"
Neue Ausstellung in der BURG Galerie: "Bio, Kunststoff – oder beides?"
8. Mai bis 5. Juli 2019

Bio, Kunststoff – oder beides? macht unser zwiespältiges Verhältnis zu Kunststoffen und Biokunststoffen sichtbar. In Deutschland lag 2015 der Kunststoffverbrauch bei über 10 Millionen Tonnen – sei es für Verpackungen, Take-Away-Besteck, Bauteile, Spielzeuge, Kleidungsstücke und Schuhe, medizinische Geräte oder Hygieneartikel. Kunststoff ist trotz seiner vielfältigen Funktionen und Vorteile emotional negativ aufgeladen. Diskutiert werden der Rohstoffverbrauch und die Gefährdung von Ökosystemen, man ringt um Verbote, Lösungen und Alternativen. Doch unter welchen Umständen ist der Einsatz von Biokunststoffen sinnvoll und dient nicht nur der Beruhigung des schlechten Verbrauchergewissens? Eine Ausstellung über Biokunststoffe und deren ökologische Relevanz.

Weitere Informationen finden Sie hier

Eröffnung der neuen Jahresausstellung im Händel-Haus: Ladies first
Eröffnung der neuen Jahresausstellung im Händel-Haus: Ladies first
23. Februar 2019 bis 12. Januar 2020

Am 23. Februar 1685 ist Georg Friedrich Händel im heutigen Händel-Haus geboren. Ihm zu Ehren kann ab morgen, an seinem 334. Geburtstag, die neue Jahresausstellung des Hauses „Ladies first“ besichtigt werden.
Faszinierende Frauengestalten, wie die Zauberin Alcina, die Göttin Semele oder die schöne Pharaonin Cleopatra, bevölkern Händels Opernwelt. Doch wie sah es hinter den Kulissen, in der realen Lebenswelt des 18. Jahrhunderts, aus? Die Probleme, mit denen Frauen damals zu kämpfen hatten, waren vielschichtig und existentiell. Sie sind Ausdruck von Ungerechtigkeit und Ungleichheit, aber auch von Hoffnung auf Veränderung.
Weitere Informationen finden Sie hier.

 

 

Ausstellungsreihe der BURG im Flughafen Halle/Leipzig
Ausstellungsreihe der BURG im Flughafen Halle/Leipzig
17. Februar bis 18. Mai 2019

Vom 17. Februar bis 18. Mai 2019 findet am Flughafen Halle/Leipzig die Ausstellungsreihe GATE 1–7 statt. Inmitten der Hektik des alltäglichen Flugbetriebs zwischen An- und Abreise, Check-in und Boarding, bieten 17 Studierende aus dem Fachbereich Kunst der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle die Möglichkeit, den Flughafen als Ort des zeitgenössischen Reisens und Transports aus künstlerischer Perspektive zu entdecken. In einem leeren Ladengeschäft finden insgesamt sieben wöchentlich wechselnde Ausstellungen statt: Die gezeigten Fotografien, Installationen, Grafiken und Objekte thematisieren das Gate als Schwelle zwischen unterschiedlichen Orten, Zeiten und Geschwindigkeiten, als einen Ort des Wartens und der Bewegung. Zusätzlich zu den Präsentationen finden Aktionen und Interventionen statt. Die Ausstellungsreihe wird durch verschiedene Gastbeiträge von Künstlern, Autoren und Wissenschaftlern ergänzt. Alle Informationen finden Sie hier.

Russisches Duo gastiert in der Reihe „aula konzerte halle“
Russisches Duo gastiert in der Reihe „aula konzerte halle“
29. Januar 2019

Das nächste Konzert der Kammermusikreihe "aula konzerte halle" findet am Dienstag, 29. Januar 2019 um 19.30 Uhr in der Aula der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg (MLU) statt. Mit dem russischen Duo Aylen Pritchin (Violine) und Yury Favorin (Klavier) ist es den Organisatoren gelungen, zwei herausragende und mit mehreren Preisen ausgezeichnete Interpreten zu gewinnen. Im Rahmen des Konzerts bringen sie ein höchst anspruchsvolles Programm zu Gehör. Es umfasst Violinsonaten von Debussy, Prokofjew und Enescu sowie "Tzigane" – ein virtuoses Meisterstück von Maurice Ravel.

Jetzt Tickets sichern!

Zwei Feininger-Werke bereichern das Kunstmuseums Moritzburg
Zwei Feininger-Werke bereichern das Kunstmuseums Moritzburg

Der Kulturstiftung Sachsen-Anhalt ist es gelungen, zwei Werke Lyonel Feiningers für die Sammlungen des Kunstmuseums Moritzburg Halle (Saale) dauerhaft zu sichern. Bei dem Werk „Stadtkirche, Halle II“, 1929 (Kohle auf Papier, 290 x 390 mm) handelt es sich um eine Zeichnung, die 1937 durch die Aktion „Entartete Kunst“ (EK-Nr.: 7388) aus dem Museum entfernt wurde und nun zurückkehren kann. Das zweite Werk, „Granitsteinbruch bei Braunlage“, 1917 (Bleistift auf kariertem Papier, 165 x 206 mm) gehört zu den Naturnotizen, die Feininger während der Sommeraufenthalte 1917 und 1918 im Harz anfertigte.

Besuchen Sie das Kunstmuseum Moritzburg!

Mode-Studierende der BURG präsentieren Werkschau
Mode-Studierende der BURG präsentieren Werkschau
8. Februar 2019

Mit der Werkschau der Studienrichtung Mode der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle begeben sich 36 Studierende im Wintersemester 2018/19 auf eine Reise in antarktische Eiswelten. Am Freitag, 8. Februar um 20 Uhr präsentieren Studierende im Volkspark Halle unter dem Titel Things get strange ihre Outfits und Kollektionen, die von Werner Herzogs Antarktis-Dokumentation Begegnungen am Ende der Welt inspiriert wurden.
Die angehenden Designerinnen und Designer übertragen ihre Interpretationen von Kälte – teils als innerer, teils als äußerer Zustand – auf die von ihnen entworfenen Kleidungsstücke.

Alle weiteren Informationen finden Sie hier.

UNTERKÜNFTE SUCHEN

Urlaubsziel: Halle (Saale) und Umland
Anreise am:
Abreise am:
Erw.:
Kinder:
Suchen
 
 
 
Wussten Sie, dass… Halle mit dem UNESCO-Dokumentenerbe „Himmelsscheibe von Nebra“ die älteste konkrete Himmelsdarstellung der Welt besitzt?
 
 
© 2019 Stadtmarketing Halle (Saale) GmbH