Goethes andere Hälfte - Ein Vulpius-Abend
Merken
 

Goethes andere Hälfte - Ein Vulpius-Abend

Das Goethetheater in Bad Lauchstädt hat nicht nur dem berühmten Dichter eine Menge zu verdanken. Auch seine Frau Christiane Sophie Vulpius, später Christiane von Goethe, prägte zu Lebzeiten hinter den Kulissen das Theaterleben in Bad Lauchstädt. Goethe gestand eines Tages sogar ein, dass er ohne seine junge Frau das Theaterwesen in Bad Lauchstädt

gar nicht weiterführen könne oder wolle. Sie regte Goethe zu seinen heitersten und erotischsten Gedichten an, beginnend mit den Römischen Elegien. Trotz des glücklichen Lebens und Liebens in Gewissensehe mit ihr, war Christiane in der Weimarer Hofwelt nicht anerkannt. Und darum geht es an diesem lauen Sommerabend im Herzog Pavillion. Im Vorzimmer des Weimarer Palais der verwitweten Frau von Stein resümiert Christiane Vulpius über ihre Beziehung zu Goethe und ihre komplizierte Stellung im höfischen Weimar. Sie ein hübsches braunäugiges Mädchen mit einfacher Bildung und natürlich-heiterem Wesen, vermochte es mit ihrer lebensfrohen Art, den bewunderten Dichterfürsten zu fesseln und sich seiner Treue sicher zu sein. Eine tragikomische Lebensbeichte, gespielt von Johanna Spitzer. Im Anschluss

gibt es den „Christiane-Umtrunk“ mit kulinarischer Stärkung.


Mehr zu den Sommernächten im Mai finden Sie hier.


Mehr zu den Sommernächten im Juni finden Sie hier.

 

Adresse:
Parkstraße 18, 06246 Bad Lauchstädt
Nächster Termin:
06.06.2019, 19.00 Uhr
 
Halle Stadtmarketing

Tourist-Information im Marktschlösschen

Marktplatz 13
06108 Halle (Saale)

Tel.: 0345 1229984

UNTERKÜNFTE SUCHEN

Urlaubsziel: Halle (Saale) und Umland
Anreise am:
Abreise am:
Erw.:
Kinder:
Suchen
 
 
 
Wussten Sie, dass… Halle Künstlern wie Feininger, Eichendorff, Goethe und Novalis Inspiration war?
 
 
© 2019 Stadtmarketing Halle (Saale) GmbH