Händels Schätze: Herr, wenn ich nur Dich hab

Händels Schätze: Herr, wenn ich nur Dich hab

Verschiedene Themen bilden die programmatische Grundlage für die Gesprächskonzerte mit Händels Musik und seiner Zeitgenossen. Die Programme werden umrahmt durch kurze informative Gesprächsrunden. Den Dreh- und Angelpunkt für die Dialoge zwischen Musikerinnen, Restauratorinnen und Musikwissenschaftler*innen bilden dabei passende Exponate aus den Sammlungen der Stiftung Händel-Haus.


03. November 2021

Herr, wenn ich nur Dich hab

Georg Friedrich Händel Triosonate h-Moll op.2/1 HWV 386b

Dietrich Buxtehude Quemadmodum desiderat cervus BuxWV 92

Johann Sebastian Bach Sonate h-Moll BWV 1030 für Flöte und Cembalo

Johann Philipp Krieger Psalm 33 Freuet euch des Herrn, ihr Gerechten - Gespräch zur Bibel

Johann Sebastian Bach Benedictus BWV 232

Dietrich Buxtehude „Herr, wenn ich nur Dich hab“ BuxWV 38


Das besondere Exponat: Kurfürstenbibel: „Herrn Lutheri Version gantz unverruckt“, Nürnberg 1692


Gesprächspartner: Karl Altenburg (Kurator Jahresausstellung 2021, Stiftung Händel-Haus).


Robert Sellier, Tenor | Elke Lange, Traversflöte | Birgit Schnurpfeil, Violine | Johannes Hartmann, Violoncello | Michael Wendeberg, Cembalo



02. Februar 2022

Mit Darmsaiten und Steckfrosch HalleBarock erinnert an das Hallesche Consort


Werke von Händel, Telemann, Fasch


Das besondere Exponat: Violine, vermutl. von Christian Gottfried Schönfelder, Markneukirchen Ende 18. Jh.


Gesprächspartnerin: Christiane Barth (Museumsleiterin Stiftung Händel-Haus)

Mitwirkende: HalleBarock


Dietlind von Poblozki und Andreas Tränkner – Violinen / Michael Clauß – Viola / Anne Well – Violoncello / Stefan Meißner – Kontrabass / Katrin Wittrisch – Cembalo



13. April 2022

A la vida bona - Ciacona und La folia


Tänze in der italienischen Instrumentalmusik


Werke von G. Paolo Cima, A. Falconieri, G. B. Vitali, A. Corelli und A. Vivaldi


Das besondere Exponat: „Analysis of beauty“. Kupferstich von William Hogarth, London 1753.


Gesprächspartnerin: Christiane Barth (Museumsleiterin Stiftung Händel-Haus)


Dietlind von Poblozki und Michael Pöschke, Violinen | Jörg Meder, Viola da gamba | Katrin Wittrisch, Cembalo | Petra Burmann, Theorbe und Barockgitarre | Ivo Nitschke, Percussion



22. Juni 2022

Terpsichore - Muse des Tanzes


Ein Programm rund um die Tänzerin Marie Sallé mit Ballettmusiken u. a. aus G. F. Händels Opern »Alcina«, »Ariodante« und »Floridante«


Solistin: Laura Busquets Garro (Tanz)


Das besondere Exponat: „Die Tänzerin und Choreografin Marie Sallé“ (um 1707–1756), kolorierte Lithographie von Hippolyte Pauquet, 1862, nach Nicolas Lancret, 1730


Gesprächspartnerin: Dr. Konstanze Musketa (Bibliotheksleiterin Stiftung Händel- Haus)


Thomas Ernert, Oboe | Birgit Schnurpfeil und Henriette Auracher, Violine |Johannes Hartmann, Violoncello | Bernhard Prokein, Viola und Cembalo | Ivo Nitschke, Schlagzeug

Adresse:
Große Nikolaistraße 5, 06108 Halle
Nächster Termin:
02.02.2022, 19.30 Uhr
 
Halle Stadtmarketing

Tourist-Information mit hallesaale*- & Uni-Shop

Marktplatz 13 
06108 Halle (Saale)

Tel.: + 49 (0)345 1229984

UNTERKÜNFTE SUCHEN

Urlaubsziel: Halle (Saale) und Umland
Anreise am:
Abreise am:
Erw.:
Kinder:
Suchen
 
 
 
Wussten Sie, dass… Halle mit der ältesten Schokoladenfabrik Deutschlands über die süßeste Versuchung, die Halloren-Kugel, verfügt?
 
 
© 2021 Stadtmarketing Halle (Saale) GmbH